[Travel] Posthotel Achenkirch - 5 Sterne Wellnesshotel am Achensee - Wellnesstag

Tag 1 unseres Wochenendausflugs ins Posthotel Achenkirch hatte ich euch ja die Tage schon vorgestellt, heute möchte ich gerne mit Tag 2  - unserem Wellnesstag - weitermachen!

Ich war von Freitag auf Samstag schon so nervös, was alles passieren würde, dass ich die Nacht kaum geschlafen hatte! Als um halb acht Uhr morgens der Wecker klingelt, saß ich quasi schon so halb im Bett und konnte es kaum erwarten die Vorhänge aufzuziehen! Und selbst das ist in Tirol echt ein Hingucker, denn der Blick auf die Berge und wie die Sonne quasi ganz langsam über die Bergspitzen kommt ist so ein wundervoller Anblick - während das Tal noch schlafend im Halbschatten liegt. Hach, da kann mein Ausblick in Regensburg leider nicht ganz mithalten. Den Blick hätte ich gerne eingepackt!
Für uns hieß es dann erstmal - frühstücken! Das Frühstücksbuffet im Posthotel Achenkirch lässt keine Wünsche offen. Ich liebe ja Rühreier, Omelett und gekochte Eier, deshalb bin ich zum Frühstück schnell zufriedengestellt! Besonders toll war das Sortiment an frischem Obst und auch die Müslitheke passte mir ganz gut in mein Fitnesskonzept! Ja, wer abends gut zulangt, der muss beim Frühstück einsparen. Aber ein paar Pancakes mussten natürlich trotzdem sein! 

Wir hatten übrigens die Wohlfühlpension, wo man sich auch Mittag am Buffet aus verschiedenen Salaten, Brötchen und kleinen Speisen bedienen konnten. Da unser Samstag aber so ausgeplant war, stand schon morgens fest, dass es bei Frühstück und Abendessen bleiben würde!
Am Vormittag hatten wir dann das große Vergnügen, dass uns unsere Urlaubsassistentin Julia einmal den ganzen Spa-Bereich (die Bäder, wie den Saunabereich) vor den anderen Gästen zeigte! Die Innenpools hatten wir ja bereits am Montag abend noch in Anspruch genommen  und unsere ersten Runden im Innen- und Aussenpool gedreht! Aber das Ganze nochmal ohne Gäste zu sehen ist natürlich der Hammer!
Im Bäderbereich, wie im Saunabereich gibt es überall tolle Rückzugsmöglichkeiten - Liegen, Betten, Sitzsätze, gemütliche Ecken, die geradezu einladen sich ein Auszeit zu gönnen! Ich glaube, ich sollte das in meiner Wohnung auch so machen, dass man sich alle 2 Meter mal kurz ausruhen kann ;)
 Im Saunabereich finden sich verschieden Saunas wie z.b. eine Tiroler Sauna mit 59°C oder eine Finnische Sauna mit 90°C und unendlich viele verschiedene Dampfbäder. Diese Räumlichkeiten sind sehr verwinkelt gebaut, so dass man in jeder Ecke etwas neues entdecken kann und auch mal nur für sich sein kann. Da ich bisher noch nicht in den Genuß einer Sauna gekommen bin, hätte ich eh nicht damit gerechnet, dass ich es lange aushalte. Ich fand aber die Finnische Sauna am besten und habe tatsächlich gute 10 Minuten ausgehalten.
Auch in der Saunawelt befinden sich im Aussenbereich ein sogenannter Ying und Yang Pool - mit einem Poolbecken mit 34°C und einem mit 17°C. Wir haben uns vorsichtshalber für den Whirlpool entschieden. Obwohl die Sonne zwar die ganze Zeit da war, war es trotzdem ziemlich kalt draussen. Also die hübschen Liegen kamen vorerst nicht zum Einsatz. Im Sommer aber bestimmt ein Traum in der hübschen Pergola zu liegen und auf die Pools zu blicken.
Einen weiteren Teil des Wellnessbereichs bietet der ''versunkene Tempel'' - wer also im Saunabereich noch nicht entspannend konnte - der kann es dann hier! Durch einen schmalen Gang gelangt man in einen weiteren Bereich der Anlage, dieser wirkt durch das schummrige Licht sehr spirituell und beeindruckend,  als würde man eine andere Welt betreten! Hier befinden sich z.b. eine Drachensauna, eine Tempelsauna, viele kleine Kneipbecken und ein Eisbrunnen.

Ich fand es schon sehr beeindruckend, wie man in einem Hotel soviele architektonische Stile vereinen kann und dabei ein stimmiges Gesamtkonzept entsteht. Die klassische Außenfassade mit Tiroler Charm, die vielen modernen Elemente, die gekonnt integriert wurden, sowie der asiatischen Touch! Spannend - und ich bin gespannt, welche Neuerungen es noch geben wird! Wie uns Julia verraten hat, gibt es bereits 2017 tolle Neuheiten!
Das Herzstück des versunkenen Tempels bildet der kreisrunde Meditationsraum mit vielen Liegen zum Entspannen, eine von Wasser umrundete Feuerstelle in der Mitte und Wasserbetten! Ich glaube, hier schafft es jeder Energie zu tanken! Mein Highlight waren hier die Dampfbänder, ich hätte mich stundenlang aufhalten können! Getestet haben wir den Saunabereich dann abends - beim nächsten Besuch würd ich hier aber auf jeden Fall einen ganzen Tag einplanen!
Gegen Nachmittag folgt dann unser nächster Punkt der To-Do-Liste, den wir uns selbst ausgesucht hatten. Als ich gelesen habe, dass man eine Kutschfahrt durch die verschneite Berglandschaft machen kann, stand schnell fest, dass müssten wir uns unbedingt noch gönnen! Das ist für mich ja schon so ein kleines Kindheitstraum! Ich hätte mir zwar vorgestellt, dass ich in den Armen eines Mannes liegen würde, aber der war ja nicht dabei. Eine fotowütige Mademoiselle Theresa war aber auch eine perfekte Begleitung für diesen Ausflug! Eine Stunde mit der Pferdekutsche kostet übrigens in der privaten Ausführung hundert Euro - ist aber auf jeden Fall jeden Cent wert! Wir wollten natürlich unbedingt nur zu zweit fahren, denn unsere Bloggergespräche konnten wir den anderen Gästen nicht antun! 

Die zwei Kleinen oben haben natürlich nicht unsere Kutsche gezogen! Die haben wir bei unserem Hotelrundgang entdeckt und sie waren ja so süß! Wollten sich zwar nicht streicheln lassen, aber .... so süß!
Gerade mit der hübschen Schneelandschaft ist der Achensee schon eine Reise wert, ich glaube, aber auch im Sommer, kann man hier Spaß haben!

Die Kutschfahrt war trotz Sonnenschein schon sehr zügig und bereits, als wir wieder zum Hotel kamen freute ich mich schon auf den nächsten Tagespunkt, den uns das Posthotel Achenkirch auf die To-Do-Liste gesetzt hatte! Und ich habe mich schon so drauf gefreut...
Im sogenanntem Atrium Spa kann man sich allerhand tolle Wellnessbehandlungen gönnen, von Gesichtspeelings, Massagen bis hin zu Fußmassagen bis hin zu exotischen Specials oder chinesischer Medizin ! Das Angebot ist mit 20 Massagen riesig und hier ist sicherlich für jeden etwas dabei! Bereits beim Eintreten in den Bereich hat man Lust sich sofort durchkneten zu lassen. Wir wurden erstmal mit Kräutertee begrüßt und der kam nach der Stunde an der frischen Lust genau recht!

Ich habe bisher erst eine Massage in meinem Leben bekommen und das war keine Vergleich zu dem, was uns hier erwartete! Bei mir ging es vorallendingen um die Bereiche ''Füße und Kopf'' mit der ''Kraftmassage''. Wie mir Mademoiselle Theresa nach der Anwendungen mitteilte, soll man während der Massage nicht reden, ich habe mich aber blenden unterhalten und die Stunde verging im Flug! Tolle Erfahrung, tolles Erlebnis, für mich komplett neu gewesen, aber auf jeden Fall zu empfehlen!
Mademoiselle Theresa konnte sich kaum aus dem Spa-Bereich verabschieden, auch hier gab es wieder tolle Ruheräume und die Möglichkeit einfach nur die tolle Atmosphäre zu genießen!

Für das Abendessen an Tag 2 haben wir uns dann richtig schick herausgeputzt, aber vor lauter Hunger das Bild vergessen, dafür habe ich aber noch ein paar Foodbilder zu unserem Abenddinner mitgebracht!
Bei uns wurde es natürlich wieder ein Mix aus Buffet und Karte! Am liebsten würde ich ja als Food-Fotograf arbeiten und jeden Tag nur so hübsch angerichtete Teller fotografieren! Die anderen Hotelgäste hatten schon ziemlich über uns geschmunzelt, weil wir immer mit unseren Kameras bewaffnet beim Essen saßen! Nur der Nachbartisch mit Youtubern hatte das gleiche Vorhaben wie wir!

Den dritten Tag haben wir dann noch mit einem erneuten Besuch in der Bäder und Saunawelt ausklingen lassen, bevor es wieder zurück ins schöne Regensburg ging. Wir sind schon mit einem lachenden und einem weinenden Auge gefahren, denn der Aufenthalt war natürlich absolut märchenhaft - ich denke, die Bilder sprechen hier für sich und ihr könnt euch einen kleinen Einblick in unser Wochenende machen! 

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Posthotel Achenkirch
 für den traumhaften Aufenhalt bedanken - mit allem drum und dran! Und natürlich bei unserer Urlaubsassistentin Julia, die uns rumgeführt und jede Frage beantwortet hat!

Falls ihr auch noch Fragen habt, lasst es mich gerne wissen :)

*in Zusammenarbeit mit Posthotel Achenkirch

Share:

1 Kommentare zu diesem Post